May 242011
 

Entstehung
Die ersten evangelischen Bewegungen entstanden in Europa zu Beginn der Neuzeit (~1500). Endgültig herauskristallisiert hat sich die Evangelische Kirche aus einer Glaubensspaltung während der Reformation des 16. Jahrhunderts, hier teilte sich die Christenheit in eine Katholische und eine Evangelische Richtung. Daher haben die beiden Religionen noch heute einiges gemeinsam, z.B. den Glaube an Gott und Jesus Christus, die Taufe und den heiligen Sonntag. Unterschiede bestehen beispielsweise darin, dass in der katholischen Kirche der Papst das Oberhaupt der Kirche ist, was der evangelische Glaube ablehnt. Die wichtigsten Differenzen betreffen das Priesterzölibat und die voreheliche Sexualität.

Martin Luther

Martin Luther

Zu den wichtigsten Vertretern der Evangelischen Kirche zählt der Mönch, Theologe und Reformator Martin Luther (*1483 Eisleben, Deutschland, †1546 ebenda). Er hat dreimal den Weltuntergang prophezeit, für 1532, 1538 und 1541. Als das Ende der Welt in keinem dieser Jahre eintrat, hat er es aufgegeben, weitere Voraussagungen zu machen.

Das Ende der Welt als etwas Schönes
Zur Zeit der Entstehung der Evangelischen Kirche hatten die Menschen in Europa mit Überbevölkerung, raschen sozialen Veränderungen und der Auflösung von Traditionen zu kämpfen. Der Frühkapitalismus in den Städten und eine gewaltige Inflation durch Import von Edelmetallen aus Übersee zogen eine tiefe Krise nach sich. In dieser Periode des Umbruchs erwartete man das Ende der Welt. Für fast alle protestantischen Führer war klar, dass der Papst vom Antichrist eingenommen war und es nicht mehr lange dauern würde, bis die Welt untergehen würde. Manch protestantische Sekte ging radikal vor und handelte. Die Gruppe der Wiedertäufer in Münster, Deutschland, etwa ging davon aus, dass 1535 der Weltuntergang stattfinden sollte. Jesus Christus sollte demnach in Münster erscheinen und das glückliche Tausendjährige Reich errichten. Als Vorbereitung auf das schöne Leben bezeichnete die Gemeinschaft die Stadt von nun an als das Neue Jerusalem und Jan von Leiden (*1509, †1536 Münster) wurde neuer Prophet. Es herrschte Gütergemeinschaft, die Polygynie (d.h. ein Mann hat mehr als eine Ehefrau) wurde eingeführt, der Prophet selbst hatte 17 Frauen. Dieser Zustand hielt jedoch nur bis 1535 an, denn in diesem Jahr griffen fürstliche Truppen durch. Angeblich wurden die Anführer der Wiedertäufer, allen voran Jan von Leiden, öffentlich zu Tode gefoltert.

Der Weltuntergang ist irreal

Mag.a Gabriele Lang-Czedik

Mag.a Gabriele Lang-Czedik ist Pfarrerin in der Johanneskirche, welche zur Pfarrgemeinde Liesing in Wien gehört. Nach ihren Angaben glauben die Anhänger der Evangelischen Kirche nicht an Prophezeiungen, da diese immer wieder vorkamen und schlussendlich nie wahr geworden sind.
In der Zeit von ca. 200 v. Chr. bis 150 n. Chr. wurden die jüdisch-christlich Glaubenden im Mittelmeer-Raum von den Römern verfolgt. Sie trösteten sich mit der sogenannten „Nah-Erwartung“, d.h., sie glaubten daran, dass Gott demnächst alles untergehen lassen wird und eine neue gerechte Welt entsteht. Als diese Erwartung im Jahr 200 n. Chr. immer noch nicht in Erfüllung gegangen war, entfernte man sich langsam von diesem Gedankengut. Es hatte sich als unrichtig erwiesen.
Die Mitglieder der Evangelischen Kirche schließen aus den Texten in der Bibel, welche sich mit dieser „Nah-Erwartung“ beschäftigen, dass die angeblichen Sachzwänge dieser Welt nicht endgültig sind. Dazu gehören zum Beispiel die Theorien, dass die armen Menschen in Afrika immer arm bleiben werden, dass man die Weltwirtschaft nicht gerechter gestalten kann oder dass Atomkraft weiter betrieben werden muss, weil die Menschen den Strom einfach brauchen. Sie glauben an die hoffnungsvollen Visionen, dass die Welt gut und für alle gerecht sein kann und nehmen diesen Gedanken als Maßstab für ihr jetziges Handeln. Sie lassen sich nicht durch die Angst lähmen, welche etwa durch die vorhandenen Sachzwänge oder durch einen irrealen Weltuntergang hervorgerufen werden kann.

Iris Michael

Quellen:
http://members.aon.at/veitschegger/texte/evangelisch%20katholisch.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche
http://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Martin_Luther.html
http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=4530&alias=wienerjournal&cob=534386
http://de.wikipedia.org/wiki/Jan_van_Leiden
http://de.wikipedia.org/wiki/Polygynie
http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,4w512rerjklrc71n~cm.asp
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/bildung/index,page=4327840.html
http://www.enzyklo.de/Begriff/Naherwartung
http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.r/r301038.htm

Bilder:
gemeinfrei, Quelle: http://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Martin_Luther.html
http://www.evang-wien.at/index.php?id=138

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)