Jun 122011
 

Die 10 berühmtesten Weltuntergangsvorhersager

“Die… Luftverschmutzung könnte die globale Temperatur um mehr als drei Grad sinken lassen… ausreichend, um eine Eiszeit auszulösen.” Stephen Schneider, Klimatologe (der später von einer katastrophalen globalen Erwärmung überzeugt war) – Zeitschrift Science 1971

Nicht enden wollende Predigten, Flugblätter, Artikel, Buchveröffentlichungen… Weltuntergangsverschwörer haben zwar Anhänger, werden aber von der Mehrheit oft nur belächelt. Sie gelten als Scharlatane, Verblendete, Fanatiker, Spinner und Geschäftemacher. Doch nun wurde in den USA dem ganzen eine gewisse “Ernsthaftigkeit” beigemischt, als eine US-Behörde angesichts der Verschwörungstheorien in ihrem Blog “Verhaltensregeln für den Weltuntergang” posteten – nur für den Fall der Fälle, dass zum Beispiel Zombies auftauchen. Zudem versprechen die Behördenexperten ihre Hilfe: “Sollten Zombies durch die Straßen schlendern, wird das CDC (Centers for Disease Control and Prevention), wie beim Ausbruch jeder anderen Seuche auch, Ermittlungen durchführen.”

…. Nun, der Weltuntergang steht bevor, das ist sicher. Die Frage ist nur, wann das geschehen wird. Astronomen, Ökologen, Religionsfanatiker, Mystiker, Numerologen … alle streiten sich drum, wann es denn nun soweit ist. Dabei sollte man doch annehmen, dass die Menschheit aus der Geschichte gelernt hat. Doch die Liste der verpassten Weltuntergänge ist lang und wird immer länger und die Menschen sind auch weiterhin nur allzu leichtwillig bereit an das Ende der Welt zu glauben, trotz dürftigster Argumente und Erklärungen, die jeder Vernunft widersprechen. Von vielen werden solche Prophezeiungen meist nur belächelt, oft verbunden mit Spott und Hohn gegenüber denjenigen, die sie aussprechen. Doch nicht nur Fanatiker und Spinner haben das Ende der Welt vorausgesagt, sondern auch berühmte Menschen, deren Leben und Werk heute zur Allgemeinbildung gehört.

 

Die 10 berühmtesten Weltuntergangsvorherseher (in chronologischer Reihenfolge)


10. Papst Sylvester II

-> 31. Dezember 999

Am 09. April 999 wird Gerbert von Aurillac, der Lehrer und Berater von seiner kaiserlichen Hoheit Otto III zum Papst gewählt. Doch anscheinend hatte Papst Sylvester II nicht allzu große Zukunftspläne, da er schon für den 31.12.999, also knapp neun Monate nach seiner Papstweihe, den Weltuntergang vorhersagte. Dadurch löste er die bis dahin größte christliche Massenhysterie der Geschichte aus. Räuber zogen plündernd durch das Land, das einfache Volk forderte die Hinrichtung von Hexen, Zaubern und allen Andersdenkenden. Doch zum Glück konnten sich Papst Sylvester II und Gott gut leiden, denn nur durch die Kraft seiner Gebete, konnte die Erde den (von ihm) vorhergesagten Weltuntergang am 31.12.999 überstehen und das Volk beruhigte sich wieder.


9. Sandro Botticelli

-> 1500

Der berühmte italienische Maler Sandro Botticelli kreierte im Jahre 1500 ein Gemälde mit dem Namen “Mystic Nativity” und schrieb folgende Inschrift darunter: “Dieses Bild malte ich, Alessandro, am Ende des Jahres 1500, in den Wirren Italiens, in der halben Zeit nach der Zeit, während der Erfüllung der elften (Vision) des Johannes, in der zweiten Plage der Apokalypse, während der Teufel für drei und ein halbes Jahr losgelassen war. Danach wird er gefesselt werden entsprechend der zwölften (Vision), und wir werden ihn (zu Boden getreten?) sehen wie in diesem Bild.” Botticelli’s Notiz ist ebenso wie das Datum ein Rätsel. Das Gemälde zeigt die Geburt Christi in Gegenwart von Maria, Josef und der heiligen drei Könige, sowie einer Vielzahl an Engeln, die einander umarmen und an den Händen halten. Ein Teufel ist dabei allerdings nicht zu entdecken – weder auf der Vorder- noch auf der Rückseite. Kunstkritiker gehen davon aus, dass die Notiz vom Maler angebracht wurde, um den etwas flauen Absatz seiner Bilder anzukurbeln…


8. Martin Luther

-> 1532, 1538, 1542

Im Gegensatz zu seinen Vorgänger konnte sich der berühmte Theologieprofessor und Reformator wohl nicht so ganz für ein Datum entscheiden. Daher sagte er den Weltuntergang gleich dreimal voraus. Martin Luther kritisierte die mittelalterliche Kirche in ihrer Glaubenslehre und durchbrach unter anderem durch die Übersetzung der Bibel deren Macht. Ab 1532 befasst er sich eingehend mit der Schöpfungsgeschichte, was kurzerhand zu seiner ersten Weltuntergangsprophezeiung führte. Als dann 1532 die Welt doch nicht unterging, verschob Luther den Weltuntergang um sechs Jahre. 1541 war dann das letzte Jahr, in dem der Reformator die Welt untergehen ließ.


7. Christoph Kolumbus
-> 1666

Der päpstliche Legat und Kardinal Pierre d’Ailly sagte für 1692 das Weltende voraus und dehnte später den Zeitraum bis 1789 aus. Dem genuesische Seefahrer Christoph Kolmbus, der 1492 Amerika entdeckte, war dies dann doch zu ungenau. Er entschied sich für das 1666, da die letzten drei Ziffern eine biblische Zahl der Offenbarung des Johannes sind, der im Rahmen des Okkultismus und der Zahlenmystik besondere Bedeutung zugeschrieben wird.

 


6. Charles Manson

-> 1969

Charles Milles Manson war vieles: Hippie, Kultfigur, Musiker, Sektenanführer, Drogenjunkie, Mordauftagsgeber, “Prophet”, (nach seiner eigenen Beschreibung) Christus und Teufel in einem … Dadruch scheint es nicht verwunderlich, dass auch er sich in die Reihe der Weltuntergangsvorherseher einreihte. Für ihn war klar, dass im Jahr 1969 ein Rassenkrieg entbrennen und die Welt untergehen würde. Dem Anführer der Manson Familiy wurde dies von den Engeln der Apokalypse berichtet – den Beatles. In den Liedern der vier Liverpooler “Helter Skelter” und “Revolution Number 9” seien kryptische Botschaften enthalten. Als sich der prophezeite Krieg dann doch nicht einstellte, befahl er den Mitgliedern seiner Kommune Morde zu begehen, unter anderem an der schwangeren Schauspielerin Sharon Tate, um so selbst den prophezeiten Krieg auszulösen. Heute sitzt Manson noch immer im Gefängnis von Kalifornien und hält zudem den Rekord, am meisten Emails, Briefe und Grußkarten zu bekommen.

 

5. David Moses

-> 1973, 1993

David Berg, später als David Moses bekannt, gründete 1968 die christliche Sekte “The Children of God”, welche sich heute “The Family” nennt. David Moses glaubte, dass im Jahr 1973 ein Komet die Erde treffen und alles Leben in den Vereinigten Staaten vernichten würde. Wie wir wissen, blieb die Kollision aus und obwohl die USA demnach schon seit 1973 nicht mehr existieren dürfte, sah Moses David, dass der große Kampf zwischen Gut und Böse im Jahr 1986 stattfinden würde. Die Vereinigten Staaten und Israel würden von Russland vernichtend geschlagen und eine weltweite kommunistische Diktatur würde eingeführt. Und im Jahre 1993 würde Christus dann auf der Erde erscheinen und allem ein Ende machen.


4. Nostradamus

-> Juli 1999

Seine unverständlichen Verse eignen sich perfekt dafür, alles und nichts daraus abzuleiten und werden zudem auch noch fehlerhaft übersetzt . 1555 schrieb Nostradamus seine “Almache”, deren vierzeilieger Reim später die Grundlage für viele Horrorszenarien war. So wurde das von dem Arzt und Apotheker prophezeite Ende der Welt gleich für mehre Daten vorausgesagt, so auch für das Jahr 1999: Im Jahre 1999 im siebenten Monat/Wird am Himmel ein großer Schreckenskönig erscheinen.” Andere interpretieren, den Text so, dass im Jahr 2012 die Apokalypse kommt und zwar durch den von Nostradamus vorausgesehenen dritten Weltkrieg. Doch sollen seine Prophezeiungen auch bis ins Jahr 3979 reichen. Genaue Voraussagungen, die auf Nostradamus basieren, sind daher sehr umstritten und werden häufig stark kritisiert.


3. Paco Rabanne

-> 11. August 1999

Der Modeschöpfer Paco Rabanne prophezeite mehreren französischen Städten den Untergang. Am 11. August 1999, am Tag der Sonnenfinsternis, sollte die russische Raumstation “Mir” auf die Erde stürtzen. So sollte Paris in einem Meer aus Flammen untergehen. Rabanne beruft sich dabei auf den französischen Astrologen Nostradamus und dessen gereimten Vierzeiler aus dem 16. Jahrhundert. Als die Katastrophe dann doch nicht eintrat, entschuldigte sich der Pariser Designer in einem Fernsehinterview mit den Worten “Ich habe einen großen Fehler gemacht”. Rabanne war so überzeugt von der Richtigkeit seiner Vorhersehung, dass er damals ankündigte, nie wieder irgendwelche Prophezeiungen zu machen, falls Paris am 11. August nicht zerstört würde. Doch auch diese Ankündigung entsprach nicht der Realität, denn schon kurz nachher verkündete er, dass der französische Premierminister Lionel Jospin niemals zum Präsident gewählt würde und dass die Welt doch von der “Mir” zerstört würde – eines Tages.

 

2. Harold Camping

-> September 1994, 21. Mai 2011, 21. Dezember 2011

Frei nach dem Prinzip “Was nicht ist, kann ja noch werden” verschob der US-amerikanische Fernseh- und Radio-Prediger seine “Entrückung” von 1994 auf den 21. Mai 2011. Dies erklärte er aufgrund seiner eingehenden Bibelanalysen. Aufgrund ihres Glaubens errettete Christen kommen dann laut Camping in den Himmel. Die Nichtgläubigen dagegen müssen auf der Erde bleiben, erleben eine Zeit des Leidens und den Weltuntergang und landen am Ende in der Hölle. Nun haben hunderte christliche Fundamentalisten vergeblich auf das Ende der Welt gewartet. Camping entschuldigte sich, dass er sich nicht präzise genug ausgedrückt habe und verkündete, dass sich der Weltuntergang um fünf Monate verschoben habe. Jesus Christus habe nun sein Urteil über die Menschen gefällt, doch der Erdball wird erst in fünf Monaten zerstört, so Camping.

 

1. Zeugen Jehovas
-> … beten bis die Welt untergeht

Und schon wieder geht die Welt unter. Auch wenn die Zeugen Jehovas eine Gruppe sind und keine einzelne Person, gehören sie einfach erwähnt. Ein bliebtes Hobby unter den Zeugen Jehovas scheint nämlich die Vorhersage des Weltuntergangs zu sein. Mit bisher zehn verpassten Weltuntergängen stehen die Zeugen an erster Stelle der verpassten Weltuntergangsvorhersager. Im Jahr 1874 sagten die Zeugen Jehovas zum ersten Mal einen Weltuntergang voraus. Dies war nur eine von zahlreichen Gelegenheiten, in denen Gott zu Vertretern der Sekte sprach und sie über den Untergang der Welt informierte. Spätere Apokalypsen wurden für 1878, 1881, 1910, 1914, 1918, 1925, 1975, 1984 und 1994 vorausgesagt. Nach neusten Gerüchten glauben auch die Zeugen Jehovas an das nahe Ende 2012.

Nicht immer kann Glaube Berge versetzen; und das ist auch gut so. Und so gibt es auch in der Zukunft Weltuntergänge für jede Gelegenheit. So sieht zum Beispiel der Physiker, Mathematiker und Astronom Sir Isaac Newton das Ende der Welt im Jahr 2060. Andere Vorhersagen sind sogar erst in den nächsten fünf Milliarden Jahren angesetzt.

Viele Menschen glauben an das Ende der Welt in naher Zukunft und auch die Glaubensanhänger von H. Camping haben am 21. Mai die vermeintlich letzten Stunden ihres Lebens damit verbracht, sich bei anderen Menschen zu bedanken und sich in Liebe von Familie und Freunden zu verabschieden. Wenigstens etwas Positives, wenn man an die in Amerika ausgelöste Hysterie denkt. In einer Welt, die so vielseitig geprägt ist, ist es nur verständlich, dass die Meinungen und Weltsichten auseinandern, was auch leider oft zu heftigem Streit, Konfrontationen und auch Kriegen führen kann. Doch davon geht die Welt auch nicht unter … wenigstens bis jetzt.

Helen Rebarz

 

 

Quellen / Bilder: some rights reserved

Papst Sylvester – Biografie / Bild
Sandro Botticelli – Biografie / Bild / Zitat
Martin Luther – Biografie / Bild
Christoph Kolumbus – Biografie / Bild
Charles Manson – Biografie / Bild / Manson Family
Nostradamus – Biografie / Bild
Paco Rabanne – Biografie / Bild
David Moses – Biografie / Bild / “The Family”
Harold Camping – Biografie / Bild
Zeugen Jehovas – offizielle Website / Bild

Welt der Wunder
Chronik der verpassten Weltuntergänge (Auszug)

  One Response to “Heute (kein) Weltuntergang”

  1. […] Jahr nach dem prophezeiten Weltuntergang der Maya’s. Wieder wurde es nichts mit dem so oft und manigfaltig prohezeiten Ende unsere Erde. Also munter weiter gehts in Österreichs […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)