Jun 282011
 

Dr. Ahmed Hamidi,Stellvertretender Vorsitzender des Obersten Rates der IGGIÖ

Der Islam beinhaltet kategorisch zwei wesentliche Konfessionen; die Schia und die Sunna. Im Grunde gibt es zwischen Schia und Sunna keine grundlegenden Unterschiede. Die Unterschiede liegen nur im Detail, sagt Ahmed Hamidi, Stellvertretender Vorsitzender des Obersten Rates der Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGIÖ), Stellvertretender Leiter des Schulamtes der IGGIÖ und Lehrkraft an der Islamische Religiöse-Pädagogische Hochschule (IRPA). Weiterhin erzählt uns Herr Hamidi, dass der einzige Unterschied, den man erwähnen könnte, welcher aber im Zusammenhang mit dem Weltuntergang ein bedeutender Unterschied ist, dass die Schiiten an die Imamiten glauben.

Der Glaube an die Imamiten ist eine der Grundlagen der Religion, laut der Schia. Kurz gesagt, die Schiiten glauben an den Propheten Muhammed und an die nach ihm folgenden zwölf Imame. Die Aussagen von diesen Imamen sind für sie verbindlich. Es sind Gesetze die eingehalten werden müssen. Die Schiiten glauben daran, dass all diese zwölf Imame unschuldig, vertrauenswürdig, und sündlos sind. Laut Sunna sind das Eigenschaften die nur Propheten vorweisen. „Wir als Sunniten respektieren alle zwölf Imame“, betont Ahmed Hamidi, „der Grund dafür ist, dass es die Enkel von unserem Propheten sind“. Nach dem Schiitischen Glauben an die Imamiten, war der erste Imam, Kalif Ali und der letzte zwölfte Imam war Muhammad ibn Hasan al-Mahdi. Mahdi wird als Wohlleitender und Rechtleitender definiert.

Die Schiiten glauben, dass der letzte Imam Mahdi nicht verstorben, sondern verborgen ist. Dieser zwölfte-verborgene Imam wird am Ende der Welt als ein Zeichen des jüngsten Tags wieder zurückkommen,um die Menschen wieder auf den Pfad Gottes zu führen, die Wohltat wiederherzustellen, die Menschheit wieder von Ungerechtigkeiten zu befreien. Genau wie in der sunnitischen Lehre, ist auch laut Schia, die Zeit des Weltuntergangs unbestimmt. Das Einzige, was man über den Zeitpunkt weiß, dass der Mahdi  drei, sieben oder neu Jahre, vor dem Weltuntergang wieder zur Welt kommen wird. Manche glauben, dass der Mahdi, Jesus helfen wird.

Über den Imamiten oder Mahdi finden sich im Koran keine Aussagen. „Einige aus der sunnitischem Glaubensrichtung, glauben auch an den Mahdi“, sagt Ahmed Hamidi „aber der Unterschied ist; wir können nicht bestimmen, wer das ist, wie er wieder kommt, wo er geboren ist, wohin er auf der Welt zurückkommt, weil alles was mit dem Weltuntergang zu tun hat, kein Mensch bekannt geben kann. Denn  laut dem Koran, kann kein Lebewesen die Zukunft voraussagen.“

Außer  dem Glauben an den zwölften Imam Mahdi, sind all die kleinen und großen Zeichen des Weltuntergangs, also die Kriege, die Naturkatastrophen, die Armut, Ad-dadsch-dschal, das Herabsteigen von Isa, das Erscheinen von Yadschudsch und Madschudsch, das Aufgehen der Sonne vom Westen, das Herauskommen von Ad-dabbah, die im Weltuntergang laut Koran und Sunna erwähnt wurden, bei den Schia und Sunniten gleich, erklärt Hamidi.

Dass ein Mahdi kommt oder nicht, wer der Mahdi ist, wer der Ad-dadsch-dschal ist, was der Ad-Dabbah ist, oder wann der Weltuntergang kommt, solche Fragen kategorisiert Herr Hamidi als sinnlos, gar zwecklos. Er empfiehlt, das grundlegendste, dass an irgendeinem  unbestimmten Tag der Weltuntergang stattfinden wird und die Menschen sollten sich nur damit beschäftigen, wie viel Gute taten/ Wohltaten, sie bis zum Jüngsten Tag gemacht haben oder machen können. Man sollte sich nur dafür interessieren und nach Erlösung streben.

Zeynep Berre Özcelik

Quelle:

Gespräch mit Ahmed Hamidi

Imam al Mahdi-Der lebende Beweis

Wikipedia-Mahdi

What’s the Difference Between Shia and Sunni Muslims?

  5 Responses to “Mahdi, der verborgene Imam im Zusammenhang mit dem Weltuntergang”

  1. Zitat: “Das Wort Islam nur zu übersetzen, verrät nicht genug. Verblüffende Einblicke ergeben sich, wenn man weiß, dass es im Arabischen vor allem auf die Konsonanten ankommt. Vokale werden nicht geschrieben. Fast jedes Wort lässt sich auf drei Konsonanten zurückführen. Das macht das Lesen und Verstehen nicht einfach. Zum Vergleich: Die Kombination m-t-r könnte für Mutter, Mieter, Meter oder Meuterei stehen. Da muss man schon wissen, worum es geht, um die passende Variante zu wählen.

    Ohne Vokale bleibt bei Islam der Wortstamm s-l-m übrig.” Zitat Ende, Quelle: https://pagewizz.com/woher-kommt-das-wort-islam-28892/

    Zum Wortstamm s-l-m lese auch mal auf dieser Seite (https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalem) zum Namen der Stadt Jerusalem.

    Zitat: “Die im Hebräischen und Aramäischen gebräuchlichste und auch älteste Form ist yrwšlm, jeruschalem, daneben ist eine Kurzform yršlm und noch kürzer šlm, schalem belegt.” Zitat Ende.

    Wird das Urwort yrwšlm Buchstabe für Buchstabe ins heutige Deutsch übersetzt, dann ergibt das Uruslm und durch Hinzufügung zweier weiterer, der einzig richtigen Vokale, haben wir dann das Wort Urusolam.

    Zitat: “Jerusalem was named as “Urusalima” on ancient Mesopotamian cuneiform tablets” Zitat Ende, Quelle: englisches Wikipedia zum Stichwort Jerusalem.

    Das richtige vom Wortstamm s-l-m ausgehende Wort ist nicht Islam, sondern (Uru)solam. Leider wurde das Wort falsch getrennt, nämlich vor dem S, so entstand aus “solam” (bzw. s-l-m) im Hebräischen das Wort Schalom und im Arabischen das Wort Salam, was beides Frieden bedeutet, und auch das Wort Islam (s-l-m) als der Oberbegriff für die Religion der Moslems.

    Einzig richtige Trennweise des Wortes (Uru)solam ist jedoch nach dem S, wobei wir dann zwei Worte haben:

    1. Urus (germanisch für Auerochse, kurz Ur, symbolisch für den Himmel, das All, den Uralten, in der Kabbala auch “Nichts” genannt = Gott, genannt auch El oder Al).
    2. Olam (wird übersetzt mit Welt, Universum, Ewigkeit), ist symbolisch die “Mutter Natur”, als Gottheit die ilah.

    Aus dem Al und der ilah wurde im Arabischen das Wort Allah.
    Allah ist gleichbedeutend mit Urusolam (ugaritisch yrwšlm, ganz kurz nur s-l-m), auf deutsch auch übersetzbar mit Sternenwelt bzw. Weltall (Universum). Das Universum ist das größte, was der Mensch kennt. Weil Urusolam = Universum = Allah, sagt man im Arabischen Allah akbar “Gott ist der (das) größte”. Bedeutet, in der Religion Islam wird das Weltall (Universum) unter dem Namen Allah als das größte, nämlich als der einzige Gott angebetet.

    Alif Lám Mím.

    Die wahre Bedeutung dieser drei Buchstaben ist:

    Alif = Kalef (hebr. Alef “Rind”, eigentlich “Kalb”, im Arabischen wurde daraus auch Kalif), meint Urus, wovon im Wortstamm s-l-m das S stammt.
    Lám Mím sind L-M. Plus das S davorgesetzt wird daraus S-L-M, ist dann identisch von der tatsächlichen Bedeutung her mit A-L-M.
    Alif Lám Mím hat also die Bedeutung Urusolam (mesopotamisch Urusalima), hebräisch wurde daraus Jerusalem, arabisch القدس, al-Quds „die Heilige“ genannt, und das Symbol dafür ist die Kaaba in Mekka (arabisch الكعبة, DMG al-Kaʿba), das “Haus Gottes”, der Ort in dem alles Leben stattfindet, einfach gesagt, das Weltall, im Islam als Gott (Gottheit) verehrt und Allah genannt.

    Zitat: “Das arabische Wort Allah stammt aus dem vorderorientalischen Heidentum und bezeichnete zunächst die Gottheit (al-ilâh). Im Laufe der Jahrhunderte nahm es die Bedeutung Gott an und wurde zu einem Eigennamen. ” Zitat Ende

    Zitat: “Rein formal bekennen wir wie Muslime: Gott ist der Höchste und Größte. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Im Islam fehlt das Entscheidende: Der große Gott wurde klein, um uns zu retten.” Zitat Ende, Quelle der beiden Zitate: Orientdienst.de

    Das slawische Wort für klein ist mali (bzw. malo). Nun gebe man acht.

    Hesekiel 1:10 Ihre Angesichte zur rechten Seite der viere waren gleich einem Menschen und Löwen; aber zur linken Seite der viere waren Ihre Angesichte gleich einem Ochsen und Adler. (Luther 1545)

    Die vier Tiere beziehen sich auf die vier Elemente:

    M ensch (Wasser”Mann”)
    A dler (Luft, als Tierkreiszeichen der Skorpion, aber auch als Schlange, stehend für “gut und böse”)
    L öwe (Feuer)
    O chse (Erde “Stier”)

    Nimmt man nur die Anfangsbuchstaben, ergeben diese das Wort Malo, woraus rückwärts geschrieben im Hebräischen Olam wird.

    Woanders heißt es dann noch: “In der hebräischen Tradition ist das Paradebeispiel für den magischen Menschen (Crown of the Magi) im positiven Sinne der Baal Schem (= Meister des Namens – JHVH, oft nur als Schem bezeichnet). Da Gott selbst in die Schöpfung mitgeht (Schechina) steht jeder Buchstabe des unaussprechlichen Namens Gottes für ein Element”. Zitat Ende, die Quelle habe ich mir leider nicht notiert.

    Forscht mal nach im Zusammenhang dieser vier Tiere mit der “Crown of the Magi”.

    Ist Gott denn gar nicht groß, sondern klein?

    Zu klein und groß steht hier:

    Lukas 9:48 und sprach zu ihnen: Wer das Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Welcher aber der Kleinste ist unter euch allen, der wird groß sein.

  2. Sehr geehrter Herr Dr. Ahmed,

    glauben Sie das Mahdi lebt? Jetzt? Ich glaube Jesus lebt. Wenn Mahdi lebt, dann müssen die beiden sich unterhalten. Jetzt.

    Dear Dr. Ahmed,

    do you believe that Mahdi is alive? Now? I believe that Jesus is alive. If Mahdi is alvie, then they must talk. Now!!!

    • Das Wort Mahdi beruht auf einer Falschübertragung von althochdeutschen Schriften ins Arabische. Deutsch wird von links nach rechts geschrieben und im Arabischen schreibt man von rechts nach links. Also muß das Wort Mahdi gespiegelt werden, wobei dazu noch aus dem Buchstaben i am Ende ein a wird und das h kann, da stimmlos, einfach wegfallen. Das ergibt Mahdi – Adam oder Adham mit h, was bloß eine andere Schreibweise des Namens Abram bzw. Abraham ist.

      Der Mahdi ist also der Abraham, wörtlich Vater Ham und wieder rückwärts ins Hebräische übersetzt, HaShem. Und wenn es sich nicht um den Abraham selbst handelt, dann ist als ein männlicher Nachfolger von ihm, dessen Sohn. Irgend jemand auf der Welt ist ein direkter Nachfolger von Abraham bzw. Adam, dem Mahdi, muß also derzeit unter uns leben. Da der Ham der Stammvater der Kanaaniter war, diese die Deutschen sind, die sehr eng mit den Arabern verwandt sind, kann es also durchaus sein, daß der verborgene Mahdi ein Deutscher ist.

      • Hallo,

        ich möchte eine weltweite hilfsnetzwerk gründen.

        Eine grundidee (grundschema habe ich schon).

        Das prinzip ist einfach, hilfssuchen und hilswillige werden direkt vernetzt. Vernetzung sollte am besten regional und überregional sein.

        So ähnlich wie facebook. Facebook gründer und andere reiche wie z.b google gründer werden jeden tag reicher und möchten ihre vermögen nicht mit bedürftige teilen (Wer sein geld hortet und nicht teilt, kann kein guter mensch sein).

        Ich persönlich habe dabei keine finanzielle interesse, und möchte nicht reich werden sondern nur hilfwillige und bedürftige vernetzen.

        Es an der zeit das sich gute und hilfswillige menschen vereinigen und vernetzen, um den elend in der welt zumindest zu lindern.

        Domains zum netzwerkgründung habe ich vor einem jahr reserviert. Ich brauche als alle erstes jemanden der sich mit webseitenerstellung sehr gut auskennt, und mir hilft die seiten einzurichten.

        http://www.helpingbook.net

        http://www.helpingbook.de
        http://www.helpingbook.at
        http://www.helpingbook.ch

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)